Vorstadtidylle in Raleigh
Montag, 19. Januar 2009
Das ist es also, das Appartement, in dem wir uns für die Zeit in Raleigh niederließen. Zwar ist unser Zimmer nicht sehr groß, dafür aber mit einer kleinen Küche und allem Zubehör ausgestattet und
 
Washington D.C. - Und der Wachmann, der eine ganze Nation repräsentiert.
Freitag, 2. Januar 2009
Mal wieder nach einer längeren Busfahrt und einem eher unkomfortablen Fußmarsch zum Hotel begann nun endlich auch unser Washington Ausflug. Auch an diesem Tag waren wir mit wunderbarem Wetter
 
Silvester in New York
Mittwoch, 31. Dezember 2008
Am nächsten Tag war es wieder kalt. Noch viel kälter als am Vortag. Aber leider nicht nur das - überdies fegte ein heftiger Wind durch die Straßen und es schneite. Von strahlendem Sonnenschein war
 
NEW YORK
Dienstag, 30. Dezember 2008
Da saßen wir nun im Bus nach New York. Die Fahrt würde von Washington aus einige Stunden dauern, aber mit Obst und Bagels für das leibliche Wohl und uns selbst zur glänzenden Unterhaltung
 
Einmal nach Amerika, bitte.
Montag, 29. Dezember 2008
Nun war es endlich soweit, die Reise in das Land meiner schlimmsten Albräume stand an! Häh? ALBträume? Die hat wohl ein Rad ab...
 
Nein, im Ernst. Noch während meines Abiturs wäre ich noch lieber
 
Herzlich Willkommen in meinem Amerika-Blog!
 
Dieser ist im Gegensatz zu den meisten meiner Blogs ein kleiner feiner solcher. Schließlich war ich in Amerika nicht wegen einer Summer School, eines Studiums, Bachelorarbeiten, Forschung oder dergleichen, sondern war bei dieser Reise ganz trivial einfach mal Urlaub der Sinn! Ist das nicht herrlich?
 
So trieb es Jan und mich zunächst zwei Tage um Silvester nach New York und dann zwei Tage nach Washington. Während Jan daraufhin sein Praktikum in Raleigh, einer mittelgroßen Stadt in North Carolina antrat, blieb ich einige Wochen bei ihm. So hatte ich nun Gelegenheit, endlich mal diese Menschen kennenzulernen, die nahezu unbemerkt durch das Fernsehen, Musik und Medien unser Leben dominieren.
 
Dabei sind mir einige Gemeinsamkeiten mit uns aufgefallen - und noch umso mehr Unterschiede. Auch mit den Chinesen. Den Isländern. Den Japanern... ja eigentlich allen.  Falls euch kulturelle Facetten unwichtig erscheinen oder es einfach gerade noch zu früh ist, über solcherlei nachzudenken, dann schaut euch doch einfach die Fotos an und lest, was wir so erlebt haben.
Egal wie - viel Spaß beim Lesen und Staunen! :)